• Schnellsuche freie Zimmer Pfeil nach unten

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft Insel Hiddensee und Umland

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Mit seinen 805 km² ist der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft der drittgrößte Deutschlands. Davon sind allerdings nur 118 km² Landfläche.

Er umfasst Gebiete der Halbinseln Darß und Zingst, der Insel Hiddensee, der Insel Ummanz sowie den Südbug und alle angrenzenden Boddengewässer. Der Südbug ist Teil der Halbinsel Wittow, im Süden der Gemeinde Dranske.

Der Nationalpark ist geprägt durch das Landschaftsbild einer natürlichen Ausgleichsküste. Hier bearbeitet noch die Natur, ohne Einwirkung des Menschen, die Küste und lässt Nehrungen, Buchten, Strandseen, Steilküsten, Dünen und Windwatte entstehen.

Diese unberührte Umwelt bildet den Lebensraum für viele selten gewordene Tierarten. Dazu gehören Fischotter, Seeadler, Kraniche, Spechte, Sandregenpfeifer, Zwergseeschwalben, Kampfläufer und Alpenstrandläufer. An einigen besonders markierten Stellen kann man von Schutzhütten aus manche dieser seltenen Tiere beobachten. Auf geführten Wanderungen durch den Park hat man die Möglichkeit, einen Teil dieser einzigartig gewordenen Landschaft und Tierwelt kennen zu lernen.

Berühmt sind einige Flachwassergebiete als bedeutendste Kranichrastplätze Mitteleuropas.

Weitere Infos zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Im Forst 5
18375 Born a. Darß

Tel.: 038234 5020